Kontakt

Drei Freunde, Schneechaos und anstatt mit einem Glas Wein in der Hand in der Skihütte vor dem Kamin zu relaxen, sitzen wir eingepfercht seit Stunden im Auto. Weil uns der Schnee auf dem Weg nach Südtirol nicht weiterkommen lässt.

Und wie aus dem Nichts kam da so eine verrückte Idee auf (keiner von uns weiß mehr wie es anfing) – lasst uns doch gemeinsam als Staffel einen Triathlon machen. Aber nein, nicht nur irgendeinen Triathlon, wenn, dann muss es schon ein Ironman sein.

Das Ganze wollen wir aber nicht einfach nur so machen. Mit unserem Training und der Teilnahme wollen wir auf einen guten Zweck aufmerksam machen und diesen unterstützen. Konkret geht es uns um die Make-A-Wish Foundation. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedem Kind, das an einer ernsthaften Erkrankung leidet, seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen. Genau wie die Foundation glauben wir an Träume und Wünsche.

Wie unterstützen wir? 

Einerseits sammeln wir direkte Geldspenden, andererseits suchen wir Sponsoren die basierend auf unserer monatlichen Trainingsleistung (pro gelaufenem/gefahrenem Kilometer und geschwommenen 100m) spenden und zu guter letzt motivieren wir andere, sich in unser Projekt einzuklinken und auf Basis Ihrer Trainingsleistung zu spenden. Und hier gibt es ein Crowdfunding, das uns in allen Bereichen unterstützt.

Denn durch Training erreichen wir Veränderung. Sport, Bewegung und eine gesunde Ernährung sind gut für die Gesundheit. Und wir setzen Ziele, erfüllen uns Träume. Deshalb passt unser Teamname ‚traintomakeadifference‘ so perfekt. Wir machen einen Unterschied – für uns wie für andere.

SWIM - LENE (@vosleni)

Als ich 13 war, habe ich angefangen Baseball zu spielen. Weil ich den Film „A League of their own“ gesehen habe, und mich faszinierte, dass Fleiß, Ausdauer und der starke Glaube daran, etwas zu schaffen, zu so viel Erfolg führen konnte. Heute bin ich 32 und das Gefühl hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Ob beim Baseball, Laufen, Radln oder Langlaufen. Ich hab viel erreicht, und zuletzt im Dezember 2018 meine Bestzeit im 10km Lauf in 43 Minuten aufgestellt. Durch hartes Training, das sich bezahlt gemacht hat. Aber was mich wirklich motiviert, ist die Begeisterung und die Energie, die die beiden Jungs, Flo und Thomas, in unser Projekt stecken, dass die Ideen nur so sprießen und sich die Trainingseinheiten wie eine Belohnung anfühlen. Also ziehe ich meine Bahnen im Schwimmbad, und merke wie gut dass tut, und es sich lohnt. Für mich, für das Team und für den Zweck, den wir verfolgen. Es macht mich stolz ein Teil davon zu sein: Zu trainieren, um für andere einen Unterschied zu machen.

BIKE - FLO (@flofisha)

Seit dem ich mich erinnern kann, ist Sport ein wichtiger Teil meines Lebens. Von Leichtathletik als kleiner Junge übers Schwimmen hin zum Tennis - es gab keine Woche ohne mehrere Sporteinheiten. Doch dann begann der Ernst des Lebens - der erste Job - und Zeit für regelmäßige Sporteinheiten wurde knapp. Hier und da eine morgendliche Joggingrunde, mehr Zeit war nicht. Richtig froh war ich daher, als ich den Job wechselte. Regelmäßig in München sollte das mit dem regelmäßigen Sport jetzt auch wieder klappen. Aber alleine Joggingrunden drehen, Kacheln zählen oder beim Radfahren über das Leben nachdenken, macht nur bedingt Spaß. Erst gemeinsam mit Leuten, die die gleichen Interessen und Ambitionen haben, wird aus der 'langweiligen' Sporteinheit ein Event, auf das man hin fiebert, auf das man sich freut. Ich bin unglaublich dankbar genau solche Personen in Lene und Thomas gefunden zu haben und gemeinsam mit den beiden auch für anderen einen Unterschied zu machen.

RUN - THOMAS (@t.vltl)

Seit meiner Kindheit dreht sich mein Leben rund um das Thema Sport. Das habe ich vor allem meinen Vater zu verdanken, der an der TU München für Sportwissenschaften tätig war. In meiner Jugend habe ich den Fokus auf Tennis und Fußball gelegt. Aber auch Skifahren, Beachvolleyball, Wandern und Joggen sind meine Leidenschaften. Nach einer schweren Bandscheiben-OP musste ich mich mühsam ins (sportliche) Leben zurück kämpfen und habe in diesem Zuge neue Trainingswege eingeschlagen. Mit jetzt 32 Jahren bin ich dankbar, ein Teil einer wundervollen Sport-Community mit tollen Menschen, außergewöhnlichen Athleten und engen Freundschaften zu sein. Dabei geben mir Lene und Florian so viel Energie, Impulse und wertvolle Ratschläge - nicht nur für Themen wie Ernährung und Regeneration, sondern für alle Bereiche meines Lebens. Ich schätze mich deshalb sehr glücklich, ein Teil dieses großartigen Teams sein zu dürfen.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now